1935 -2010 Rettungsdienst Ackermann

75 Jahre Familientradition

 Der Gründer des Unternehmens, Johann Ackermann, war im ersten Weltkrieg als Sanitäter eingesetzt. Während dieser Zeit entstand auch die Idee, ein eigenes Krankentransportunternehmen aufzubauen. Im Jahr 1927 begann er Patienten mit einer umgebauten Pferdekutsche zu transportieren. Als gelernter Schlosser war der Umstieg auf Motorkraft für ihn allerdings nur eine Frage der Zeit. Die Geburtsstunde für das motorisierte Fuhrunternehmen schlug dann 1935. In diesem Jahr erhielt Johann Ackermann vom Regierungspräsidenten in Aurich die Genehmigung zur Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen. Die Verwaltungsgebühr betrug eine Reichsmark. Mit zwei Kraftfahrzeugen wurde der Betrieb damals zu den modernsten Unternehmen dieser Zeit gezählt. Zusätzlich besaß er noch einen Brautwagen, mit denen er frisch Vermählte fuhr. Johann Ackermann und seine Frau Anna führten den Betrieb bis 1965.
                                                                                                                                                                                   

Im Jahr 1965 übernahm Joachim Ackermann und Inge Ackermann den Betrieb von den Eltern. Autovermietung und Krankentransporte mit Krankenwagen waren die wichtigsten Dienstleistungen des Unternehmens, für die jetzt auch in größerem Umfang „Reklame“ gemacht wurde. Die Qualifikation des Personals und der Fuhrpark passten sich stetig steigenden Anforderungen an. Vom klassischen VW Krankenwagen T1 bis zum modernen Rettungswagen nach DIN 75080. Die jeweils neuesten Fahrzeuge wurden gemeinsam mit der öffentlichen Prominenz gebührend empfangen.

      

Nach dem Inkrafttreten des Rettungsdienstgesetzes im Land Niedersachsen im Jahr 1992 wurde das Unternehmen neu strukturiert. Notfallrettung und Qualifizierter Krankentransport, die schon seit vielen Jahren im öffentlichen Auftrag betrieben wurden, werden in der „Rettungsdienst Ackermann GmbH“ von Georg Ackermann fortgeführt. Die Durchführung von Krankenfahrten mit PKW und den Rollstuhltransport übernimmt Ingrid Roth, die Schwester von Georg Ackermann, in eine eigenständige Firma. Das private Krankentransportunternehmen Quathammer in Bockhorn wird im Jahr 2000 als Tochterunternehmen der Rettungsdienst Ackermann GmbH übernommen. Mit Achim Ackermann ist seit 1998 die bereits vierte Generation als Rettungsassistent und stellvertretender Geschäftsführer präsent.

 

Im Jahr 2000 bauten beide Unternehmen, sowohl der Rettungsdienst, als auch der Krankentransport neue Fahrzeughallen und Einsatzwachen. Ebenfalls wurde ein neues Materiallager gebaut. Darin enthalten sind Desinfektions- und Reinräume.
Im hinteren Bereich der Rettungsdiensthalle befindet sich eine Kfz. Werkstatt mit allen nötigen Werkzeugen und Gerätschaften die zur regelmäßigen Inspektion der Fahrzeuge notwendig sind.

Hier können Reparaturen durch eigene Hand erledigt werden. Das war schon immer eine der Qualitäten der Firma Ackermann. Joachim Ackermann und georg Ackermann sind einstmals gelernte Kfz Mechaniker. Auch der Mitarbeiter Manfred Kluß ist Kfz. Mechaniker. Aus dem Grund ist er unser Fahrzeugbeauftragter.